Hilfsnavigation

Elmshorn
Foto: Reimer Wulf 






09.01.2020 

Neuwahl des Kinder- und Jugendbeirats: Kandidatinnen und Kandidaten gesucht

Elmshorns Nachwuchs hat wieder die Chance, aktiv mitzureden und mitzugestalten. Bis zum 17. Januar können sich alle 12- bis 20-Jährigen für den neuen Kinder- und Jugendbeirat bewerben. Die Wahl findet zwischen dem 24. und 28. Februar statt. Dass sich das Engagement lohnt, zeigen Erfolgsprojekte wie der beschlossene Jugendcontainer im Steindammpark oder die multifunktionale Spiel- und Sportfläche des Timm-Kröger-Sportplatzes. Bei beiden Projekten kräftig mitgemischt hat auch Miriam Kirchner.
Im nächsten Kinder- und Jugendbeirat wollen Jasmin (v. l.), Josephine, Miriam und Amal auf jeden Fall mitmischen und Elmshorn noch attraktiver für den Nachwuchs machen. Foto: Torben Hinz, Stadt Elmshorn

Wahl 2020: Kandidatinnen und Kandidaten für den Kinder- und Jugendbeirat gesucht
Foto: Herr Hinz

Sie engagiert sich seit vier Jahren mit viel Herzblut im Kinder- und Jugendbeirat (KJB) der Stadt Elmshorn. „Es fühlt sich schön an, etwas bewirken zu können“, sagt die 19-Jährige. „Den Container im Steindammpark haben wir von 0 auf 100 aufgezogen“, nennt sie ein Beispiel für die gelungene Arbeit. Im April soll der neue Treffpunkt für Kinder und Jugendliche eröffnet werden.

Mitglieder verfügen über Budget und Informationsvorsprung

Der KJB bekommt jedes Jahr 3500 Euro als Budget von der Stadt gestellt. „Wir sind regelmäßig in den Ausschüssen des Stadtverordneten-Kollegiums vertreten“, sagt Miriam Kirchner. Dieser enge Kontakt zur Stadtpolitik motiviert auch Josephine Schultz zu ihrem Engagement. Nicht nur, weil sie so eigene Ideen und Vorstellungen für die Kinder und Jugendlichen in Elmshorn umsetzen kann. Sie ist auch viel besser informiert - sogar viel besser als die meisten Erwachsenen. „Was man sonst nur aus den Medien erfährt, erfährt man in den Ausschüssen früher und noch viel genauer“, sagt sie. Zudem könne sie sich im KJB für alle Kinder und Jugendlichen in der Stadt einbringen. „Ich bin schon immer sozial unterwegs gewesen“, so Josephine Schultz.

Ihr Einsatz hat auch ihre Freundin Jasmin dazu bewegt, bei der kommenden Neuwahl des Kinder- und Jugendbeirats anzutreten. „Josi hat mir schon einiges erzählt“, sagt Jasmin und fügt an: „Ich habe viele Ideen, die ich mit in den Raum schmeißen möchte.“ Zum Beispiel aus dem alten Apollo-Kino einen Jugendtreff zu machen, „damit die Jugendlichen auch einen Rückzugsort haben“. Denn davon gebe es noch zu wenige in Elmshorn.

Keine Vorkenntnisse benötigt

Bei Amal, die durch einen Besuch der neuen Stadtjugendpflegerin Anja Jansen im Kinder- und Jugendhaus Krückaupark überhaupt erst auf den KJB aufmerksam geworden ist, ist die Motivation zur Mitarbeit in den nächsten zwei Jahren schlicht Neugier. „Ich habe Lust, etwas Neues auszuprobieren“, sagt sie. Und das genügt auch schon, stellt Stadtjugendpflegerin Anja Jansen klar: „Es geht nicht darum, politisch interessierte Kinder und Jugendliche mitzunehmen, sondern alle, die hier leben.“

Stadtjugendpflegerin steht für Fragen bereit

Noch haben alle 12- bis 20-Jährigen die Chance zur Kandidatur für den 13. Kinder- und Jugendbeirat. Sie müssen lediglich bis zum 17. Januar einen ausgefüllten Flyer für Kandidat*innen mit fünf Unterstützerunterschriften von Wahlberechtigten bei der Kinder- und Jugendpflege der Stadt Elmshorn einreichen. Wahlberechtigt sind Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 12 und 17 Jahren, die seit mindestens drei Monaten mit ihrem Hauptwohnsitz in Elmshorn gemeldet sind. Bewerbungsvordrucke gibt es bei Stadtjugendpflegerin Anja Jansen im Haus der Volkshochschule, Bismarckstraße 13, und bei den Schülervertretungen der weiterführenden Schulen Elmshorns.

Stadt verschickt Wahlbenachrichtigungskarten

Eine Wahlperiode des KJB beträgt zwei Jahre. Im Vorfeld der Abstimmung zwischen dem 24. und 28. Februar erhalten alle Wahlberechtigten eine Wahlbenachrichtigungskarte mit Hinweisen auf die Wahllokale und die Wahltermine. Diese werden durch die Stadt Elmshorn bis zum 10. Februar verschickt. Ein erster Wahltermin im November 2019 hatte aufgrund fehlender Kandidatinnen und Kandidaten noch verschoben werden müssen. Benötigt werden laut Satzung mindestens neun Mitglieder.

 

Autor/Autorin: Herr Hinz, Stadt Elmshorn