Hilfsnavigation

Elmshorn
Foto: Reimer Wulf 






08.01.2020 

Volkshochschule stellt Frühjahrsprogramm vor: Anmeldungen ab sofort möglich

Am 3. Februar startet das Frühjahrssemester der Volkshochschule Elmshorn und Barmstedt. Interessenten stehen 536 Veranstaltungen aus den Bereichen Gesellschaft und Kultur, Beruf, Sprachen und Gesundheit zur Auswahl. Unter anderem gibt es Kurse zu Bienen, Nia-Tanz, Smartphone-Fotografie oder Klimarettung.
Das optisch an die japanische Flagge angelehnte Programm präsentieren Moritz Kesslau (v. l.), Karen Wurr-Feldmann, Tetyana Frank und Maike Bünning.

Das optisch an die japanische Flagge angelehnte Programm präsentieren Moritz Kesslau (v. l.), Karen Wurr-Feldmann, Tetyana Frank und Maike Bünning.
Foto: Herr Hinz, Stadt Elmshorn

Eine immer größere Rolle spielen Gesundheitskurse an der Volkshochschulen (VHS) Elmshorn und Barmstedt. Das schlägt sich auch im Programm für das Frühjahrssemester 2020 nieder, das am 3. Februar beginnt. Erstmals umfasst das Angebot sogar mehr Unterrichtsstunden als das Angebot im Kernbereich Sprachen. „Im Kreis Pinneberg sind wir da federführend“, sagt Karen Wurr-Feldmann, Leiterin der VHS Elmshorn.

Insgesamt gibt es im Bereich Gesundheit 198 Kurse von 61 Dozentinnen und Dozenten. Neu dabei sind beispielsweise Yogagymnastik, Rückengymnastik, Power-Walking-Outdoor Fitness im Liether Wald oder auch die Tanzkurse Soft Nia und Nia Move IT. In Barmstedt wird zudem das Erfolgsmodell Männer-Kochkurs neu aufgelegt, freut sich Fachbereichsleiterin Maike Bünning: „Das war immer der Renner.“ Nur musste zwischenzeitlich eine neue Dozentin gefunden werden.

Der Bereich Gesundheit und Fitness ist seit der Jahrtausendwende kontinuierlich gewachsen und umfasst mittlerweile das größte Kursangebot.

Das Programm wird auch an Haushalte und öffentliche Einrichtungen verteilt.
Foto: Herr Hinz, Stadt Elmshorn

Im Bereich Fremdsprachen bieten die beiden Volkshochschulen 99 Kurse von 36 Dozentinnen und Dozenten an. „Wer sich über sein Niveau unschlüssig ist, der kann unsere kostenlose und unverbindliche Einstufungsberatung in Anspruch nehmen“, rät Fachbereichsleiterin Tetyana Frank. 16 Fremdsprachen stehen zur Auswahl, darunter Japanisch, Chinesisch, Arabisch oder auch Plattdeutsch. Am stärksten nachgefragt bleiben aber Englisch, Spanisch, Italienisch und Französisch. Neue Englischangebote richten sich an Reiselustige und Geschäftstreibende.

Musikalische Vielfalt

Im Bereich Gesellschaft und Kultur gibt es im Frühjahrssemester 83 Kurse von 42 Dozentinnen und Dozenten. Schwerpunktthema ist Japan, weshalb es unter anderem am 24. April um 18 Uhr ein eigens für die Volkshochschule Elmshorn konzipiertes Konzert gibt. Aber „das Gebäude klingt das ganze Jahr über“, sagt Volkshochschul-Leiterin Wurr-Feldmann. Denn Musik stellt ein wichtiges Feld dar, egal ob als Kurs für Sängerinnen und Sänger unter der Dusche, Jazz-Fans oder Opern-Liebhaberinnen und –Liebhaber.

„Die Volkshochschule ist aber auch Ansprechpartner für die Grundbildung“, sagt Wurr-Feldmann. „Der Bereich wird uns zukünftig mehr fordern.“ An der VHS Elmshorn können Interessenten den externen Mittleren Schulabschluss erwerben. Den einfachen Abschluss deckt die VHS Pinneberg ab.

Stark in der Integration

In der Integration ist die Volkshochschule ebenfalls sehr aktiv, verfügt über einen eigenen Fachbereich Deutsch als Fremdsprache. Während unmittelbar nach dem großen Zuzug Geflüchteter 2015 Grundkurse stark gefragt waren, „ist nun eine Entwicklung zu den höheren Niveaustufen B2 und C1 zu merken“, erklärt Fachbereichsleiter Moritz Kesslau. Und „es wird bunter, wir haben jetzt zum Beispiel auch Amerikaner oder Thailänder bei uns“. Bisher seien es vornehmlich Zugezogene aus Krisengebieten wie Syrien oder Irak gewesen. Pro Jahr lernen laut Kesslau rund 200 bis 250 Menschen Deutsch als Zweitsprache an der VHS.

Dass nun die weiterführenden Kurse gefragter seien, zeigt für VHS-Leiterin Wurr-Feldmann: „Wir  sind mitten drin in der Integration.“ Dieser Prozess ende nicht mit dem Abschluss eines Grundlagenkurses.

Berufstätige finden ebenfalls ein reiches Angebot vor. Der Bereich Beruf und Karriere beinhaltet 147 Kurse mit 16 Dozentinnen und Dozenten. Unter anderem können MacBook-Besitzerinnen und –Besitzer im Einzelunterricht Grundlagen ihres Gerätes erlernen. Auch Excel-Workshops oder Fotografie mit dem Smartphone werden gelehrt.

Stadt hebt Zuschuss an

Die Stadt Elmshorn hat ihren Zuschuss in diesem Jahr angehoben und unterstützt die Volkshochschule nun mit 410.000 Euro. 2019 waren es noch 380.000 Euro. Das Geld fließt vor allem in die Miete. Darüber hinaus erhalten die Volkshochschulen Geld vom Land, unter anderem einen Euro pro Unterrichtsstunde. Der Kreis Pinneberg schießt noch einmal rund 80 Cent pro Stunde zu. Außerdem gibt es eine Personalkostenförderung des Landes. „Das ist auch eine Frage der Wertschätzung, die damit beantwortet ist“, freut sich Wurr-Feldmann.

Mehr Geld für Dozentinnen und Dozenten

Grund zur Freude haben auch die Dozentinnen und Dozenten: Erstmals seit 2010 steigt ihr Honorarsatz, von 18 auf 21 Euro pro Stunde. Da die Volkshochschulen angehalten sind, die Honorarkosten weitgehend über die Kursgebühren zu refinanzieren, steigen auch diese. Aber „für das, was unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen, sind die Preise moderat“, so Wurr-Feldmann.

Für Abendveranstaltungen kann die VHS Elmshorn auch auf die benachbarte Bismarckschule zurückgreifen. „Damit schöpfen wir die Möglichkeiten, die wir haben, voll aus“, sagt die VHS-Leiterin.

Zum Frühjahrsprogramm 2020 der Volkshochschule Elmshorn und Barmstedt geht es HIER. Es wird ab Anfang Januar aber auch in einer Auflage von 34.000 Exemplaren an Haushalte und öffentliche Stellen verteilt.

 

Autor/Autorin: Herr Hinz, Stadt Elmshorn