Hilfsnavigation

Elmshorn
Foto: Reimer Wulf 






17.10.2019 

Legionellen: Sachstand 10/2019

Die Stadt Elmshorn betreut derzeit über 30 städtische Objekte. Diese werden jährlich gemäß Trinkwasserverordnung 2001, Fassung 03/2016 beprobt. Bei der Ende September durchgeführten, wiederkehrenden Prüfung sind folgende Objekte auffällig geworden:

Legionellen-Überprüfung

  • Sporthalle Anne-Frank-Gemeinschaftsschule
  • Sporthochbauten
  • Krückaustadion
  • Gerlingweg 87
  • Sporthalle Grundschule Kaltenweide

Die Sporthalle der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule, die Sporthochbauten, das Krückaustadion und der Gerlingweg 87 wurden wegen erhöhten Legionellen und einem positiven Befund auf Pseudomonas aeruginosa mit einer sofortigen Nutzungsuntersagung in Abstimmung mit dem Kreis Pinneberg – Fachdienst Umwelt geschlossen.

Für die im Gerlingweg, im Krückaustadion und in den Sporthochbauten vermieteten Wohnungen wurde eine Freigabe der Wassernutzung durch sofortiges Anbringen von entsprechenden Filtern an allen Entnahmestellen innerhalb der Wohnungen erwirkt.

Bei der Sporthalle Kaltenweide wurde eine Nutzungseinschränkung ausgesprochen.

Auf Grund älterer Befunde bleibt der Rudolf-Diesel-Platz weiterhin gesperrt.

Von der Nutzungseinschränkung sind derzeit die Sporthalle Bismarckschule, die Sporthalle Blaue Schule, der Betriebshof, die Sporthalle Außenstelle der Erich Kästner Gemeinschaftsschule im Ramskamp, ein Teilbereich der Sporthallen Boje-C.-Steffen-Gemeinschaftsschule sowie die Sporthalle Krückaupark betroffen. Für die Bismarckschule und die Sporthalle Krückaupark wurden zwischenzeitlich Gefährdungsanalysen beauftragt. Abschließende Beurteilungen durch Sachverständige für diese Trinkwasseranlagen sind Ende Dezember zu erwarten.

Erfreulicherweise konnte die Nutzung der Trinkwasseranlagen in der Sporthalle Friedrich-Ebert-Schule, der Sporthalle der Astrid-Lindgren-Schule und in der Sporthalle der Grundschule Hainholz wieder freigegeben werden.

 

Autor/Autorin: Frau Höhns, Stadt Elmshorn