Hilfsnavigation

 Familie & Soziales

Schulbetreuung

Wie sieht Vereinbarkeit von Familie mit Beruf in Elmshorn aus, wenn die Schulzeit beginnt?

Aufstellung

Bereits seit 2005 engagiert sich die Stadt Elmshorn als Schulträger dafür, dass die Verlässlichen Vormittags-Grundschulzeiten an den Grundschulen eingehalten werden können, indem sie zum Beispiel den Einsatz von Erzieherinnen und Erziehern zur Unterrichtsverstärkung finanziert.

Für die Zeit ab Unterrichtsende können die Grundschulkinder zur Hortbetreuung oder in den Betreuungsgruppen der Grundschulen angemeldet werden. Die Privatschulen bieten für ihre Schulkinder ebenfalls Betreuungsgruppen an.

Folgende Elmshorner Grundschulen bieten Schulbetreuung an:

Hinweis zum Schuljahr 2020/21

Die Trägerschaft für die oben genannten Betreuungsangebote ist zum 01.08.2020 ausgeschrieben. Das bedeutet folgendes:

  • Die jetzigen Träger können keine Anmeldungen für die Betreuung im Schuljahr 2020/21 entgegen nehmen.
  • Die Betreuungsangebote bilden auch weiterhin von montags bis freitags einen Rahmen mit einer täglichen Betreuungszeit von 7.00 bis 17.00 Uhr, ergänzend zum Verlässlichen Unterricht der Grundschule.
  • Die aktuellen Platzkapazitäten bleiben bestehen.
  • Für die betreuten Kinder wird ein warmes Mittagessen angeboten und die Kinder haben die Gelegenheit, am Nachmittag beaufsichtigt selbständig Hausaufgaben zu erledigen.
  • Es wird reduzierte Beiträge geben, wenn Sie verbindlich eine kürzere Betreuungszeit vereinbaren; der konkrete Beitrag liegt jedoch erst mit dem Abschluss der Ausschreibung Mitte März 2020 vor.
  • An jeder Grundschule wird in der Hälfte der Ferien im selben Zeitfenster Betreuung angeboten; lediglich die Weihnachtsferien sind ausgenommen.
  • Die Betreuung erfolgt durch pädagogische Fachkräfte und durch in der Betreuungsarbeit erfahrene Fachkräfte.
  • An jeder Grundschule wird es einen festen Personalstamm geben. Ziel ist es, dass das jetzige Personal auch bei einem Trägerwechsel an der jeweiligen Grundschule bleibt.

Wegen des laufenden Vergabeverfahrens steht erst Ende März 2020 fest,

  • wie hoch die Beiträge für die Inanspruchnahme der Betreuung sein werden,

  • wann die Platzvergabe erfolgen wird oder

  • wer künftig Ihr Ansprechpartner ist.

Die Schulleitungen sind darum bemüht, dass Kinder ihrer Schule mit Betreuungsbedarf auch einen Platz erhalten. Sollte es trotzdem erforderlich werden, die Anmeldungen in eine Rangfolge zu bringen, gelten folgende Kriterien für die Platzzusage:

  1. Kinder, die im Schuljahr 2019/20 bereits einen Betreuungsvertrag haben und innerhalb einer vom Träger zu setzenden Frist ihren Bedarf auch für das Schuljahr 2020/21 erklären

  2. Kinder, deren ältere Geschwister im Schuljahr 2020/21 ebenfalls einen Betreuungsvertrag haben

  3. Kinder, die im Zuständigkeitsbereich der jeweiligen Grundschule wohnen

  4. Alle weiteren Kinder mit Betreuungsbedarf

Voraussetzung für die Platzvergabe ist, dass das Aufnahmeverfahren durch die Grundschulen abgeschlossen ist. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Platzzusage erst erfolgen kann, wenn die jeweilige Grundschule die Mitteilung über die Aufnahme Ihres Kindes versendet hat.


Hortgruppen finden Sie in den folgenden Kindertagesstätten:

Für Gebühren, Ermäßigung, Anmeldung und Platzvergabe bei Hortbetreuung gehen Sie bitte auf die Seite Kindertagesstätten.

Hinweis: Die Hortbetreuung soll in den kommenden Jahren sukzessive aus den Kitas an die Grundschulen verlagert werden. Daher werden die Kitas künftig keine neuen Betreuungsverträge für Hortbetreuung mehr schließen können. Bitte informieren Sie sich in den jeweiligen Kindertagesstätten nach dem Datum des Aufnahmestopps. Die in den Kindertagesstätten frei werdenden Hortplätze sollen in Elementar- oder Krippenplätze umgewandelt werden.

Platzvermittlung

Für die Vergabe der Plätze in der Schulbetreuung sind die Schulen bzw. die Betreuungs-Träger zuständig.

Träger der Betreuungsangebote:

Die Betreuungsgruppen der Grundschule Hafenstraße befinden sich in den Händen des Schulvereins Klostersande, die der Grundschule Hainholz beim BTZ-Hainholz.

Die Trägerschaft für die Betreuungsangebote an den Grundschulen Kaltenweide, Friedrich-Ebert-Schule, Astrid-Lindgren-Schule und Timm-Kröger-Schule ging zum 01.08.2015 auf die Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung gGmbH über.

Gebühren

Betreuungskosten:

Die Betreuungskosten für die Betreuung von 7.00 bis 17.00 Uhr betragen 184,00 € pro Monat zuzüglich Essensgeld; sofern die Erziehungsberechtigten eine kürzere Betreuungszeit, zum Beispiel 3 Tage/Woche und/oder eine Betreuung bis 15.00 statt 17.00 Uhr vereinbaren, wird das Betreuungsentgelt abgestuft. Die Geschwisterermäßigung beträgt 10 € pro Monat.

Die konkreten Gebühren erfahren Sie auf den jeweiligen Seiten der Grundschulen bzw. der Träger der Betreuung.

Richtlinie

Zuschuss und Antrag

Wie erhalte ich einen Zuschuss?

Familien mit geringem Einkommen können bei der Stadt Elmshorn einen Antrag auf einen Zuschuss zu den Betreuungskosten in der Grundschule stellen. Dieser Zuschuss ist eine freiwillige Leistung der Stadt Elmshorn und wird nur für Elmshorner Kinder, die in einer der 6 Elmshorner Grundschulen betreut werden, gewährt. Weiterhin kann nur im Rahmen der im Haushalt der Stadt Elmshorn hierfür zur Verfügung gestellten Mittel eine Bezuschussung erfolgen.

Ihre Ansprechpartner für den Zuschussantrag finden Sie in der rechten Randspalte.

Weitere Möglichkeiten der Bezuschussung bzw. Ermäßigung können Sie beim Jobcenter Elmshorn oder der Wirtschaftlichen Jugendhilfe des Kreises Pinneberg erfragen.

Zuständig ist

Anmeldung: die jeweilige Grundschule oder der Träger der Schulbetreuung

Platzvergabe: die jeweilige Grundschule oder der Träger der Schulbetreuung

Zuschuss von der/dem:

  • Stadt Elmshorn: sofern Sie Leistungen vom Jobcenter beziehen (nicht bei aufstockenden Leistungen) oder bei geringem Einkommen
    weitere Informationen unter Zuschuss und Antrag ...

  • Kreis Pinneberg: Wirtschaftliche Jugendhilfe, sofern aufstockende Leistungen vom Jobcenter bezogen werden. Hierfür wenden Sie sich zunächst bitte an das Jobcenter.

  • Jobcenter: wenn Sie z.B. keine Arbeit haben, aber an einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach § 16 SGB II in Verbindung mit § 45 SGB III teilnehmen.

Für Grundsatzfragen zur Schulbetreuung: Frau A. Schröder (Telefon +49 4121 231 311, vormittags)

 

Kontakt

Für Grundsatzfragen:

Stadt Elmshorn
Der Bürgermeister
Amt für Kinder, Jugend, Schule und Sport
Bismarckstraße 13
25335 Elmshorn
Telefon:
+49 4121 231 0
Telefax:
+49 4121 231 441
E-Mail:

Für Zuschussanträge:

Stadt Elmshorn
Der Bürgermeister
Amt für Kinder, Jugend, Schule und Sport / Kinder/Jugend
Bismarckstraße 13
25335 Elmshorn
Telefon:
+49 4121 231 0
Telefax:
+49 4121 231 441
E-Mail:
Ansprechpartner

Für Grundsatzfragen:

Frau A. Schröder
201.06
Telefon:
+49 4121 231 311 (vormittags)

Für Zuschussanträge:

Herr Stammerjohann
202.01
Telefon:
+49 4121 231 397

Frau Brammer
202.02
Telefon:
+49 4121 231 398